MINT an der FALS –
Konzeption zur Förderung technisch-naturwissenschaftlich begabter Schüler:innen

Mathematik
Informatik
Naturwissenschaften
Technik

 

Die Friedrich-Albert-Lange-Schule (FALS) ist zertifizierte MINT-Schule NRW sowie Junior Ingenieur Akademie Solingen, gefördert durch die Deutsche Telekom Stiftung

Die FALS ist damit Teil von gleich zwei Exzellenz-Netzwerken. Vor allem die Qualität der Lernangebote und die exzellente MINT-Bildung zeichnen Mitglieder des Netzwerks MINT-Schule NRW aus. Wie wichtig heutzutage guter Unterricht im MINT-Bereich als Grundlage für das Interesse an MINT-Ausbildung und -Studium ist, wird durch den MINT-Frühjahresreport immer wieder deutlich. Mit dem MINT-Siegel wird die qualitativ hochwertige Arbeit der Schulen mit zukunftsweisenden Projekten, der Förderung begabter und interessierter Schüler:innen und die Begeisterung für die MINT-Fächer ausgezeichnet.

Die MINT-Schule wird als pädagogische Säule an der Friedrich-Albert-Lange-Schule von der gesamten Schulgemeinde gelebt und eine konsistente MINT-Profilbildung der Schülerbiografien in der Breite und Spitze ermöglicht. Mit unserem Konzept der MINT-Schullaufbahnen bieten wir unseren Schüler:innen die Möglichkeit aus einem breiten Angebot an MINT-Förderungen flexibel zu wählen und so ihre MINT-Schullaufbahn individuell zu gestalten.

Den an unserer Schule im Sport- und Kulturbereich bereits positiv geprägten Leistungsbegriff, haben wir auf die MINT-Fächer übertragen. Als MINT-Schule verfolgen wir das Ziel, dass die vielen technisch-naturwissenschaftlich interessierten und begabten Schüler:innen unserer Schule bei uns ein Angebot in den MINT-Fächern vorfinden, das sie individuell fördert und fordert. Auf diese Weise möchten wir dem Fachkräftemangel in den MINT-Berufen entgegenwirken und sehen hier für unsere Schüler:innen hervorragende Zukunftsperspektiven, die wir ihnen eröffnen und für die wir sie stark machen wollen. Darüber hinaus halten wir es für enorm wichtig, dass unserer Schüler:innen hinsichtlich der Zukunftsfragen unserer Gesellschaft, wie z.B. der Energie- und Mobilitätswende sowie Digitalisierung und Klimawandel, mündig werden, Kompetenzen für Problemlösungsstrategien und eine wissenschaftlich-forschende Denkweise entwickeln. Als Inklusions- und Integrationsschule nehmen wir die Chance wahr, durch ein Miteinander beim Forschen Barrieren abzubauen sowie Eigenverantwortlichkeit und Selbstbewusstsein zu fördern.

An der FALS haben die MINT-Schwerpunkte in den Fachbereichen Mathematik und in den klassischen Naturwissenschaften Tradition. Zusätzlich wurden in den letzten Jahren die Fachbereiche Informatik und Technik konzeptionell gestärkt, um unsere Schüler:innen gezielt auf die digitalisierte Arbeitswelt 4.0 vorzubereiten. Dies äußert sich, neben dem klassischen Unterrichtsangebot, u.a. durch eine starke Wettbewerbskultur, die MINT-Talentklassen, außerschulischen Kooperationen, das NW-Vertiefungsmodell, den MINT-Tag, den NW-Forschertag, die MINT-Themenwochen, Technik im Kernunterricht, unsere Berufs- und Studienmesse sowie die Wahlpflichtangebote.

 

MINT-Schullaufbahnen an der FALS

Unser MINT-Curriculum der Friedrich-Albert-Lange-Schule sieht folgende pädagogischen Bausteine vor, die anhand der Unterrichtsvorhaben der fachlichen Lehrpläne weiter ausdifferenziert werden:

Durch die Kooperation mit der Grundschule der Gottlieb-Heinrich-Straße sollen Schüler:innen der vierten Klasse schon früh in unserer NW-Junior-AG an der FALS für die MINT-Fächer begeistert werden. Diese Begeisterung greifen wir in der 5.Klasse auf und möchten sie weiter verstärken.

Ein breites technisch-naturwissenschaftliches AG-Angebot in den Jahrgangsstufen 5 und 6 holt die Schüler:innen bei ihren Interessen ab und fördert die Neugierde an naturwissenschaftlichen Phänomenen. So bietet die FALS im AG-Wahlpflichtbereich für jede Naturwissenschaft sowie für Mathematik und Technik mindestens eine AG, um die Kinder spielerisch an das forschende Lernen heranzuführen. 

Das Fach Technik ist in den Klasse 5, 7, 9 und 10 Teil des Kernunterrichts und ab Klasse 6 zusätzlich als Wahlpflichtfach durch das Fach Arbeitslehre vertiefend wählbar.

Das Fach Naturwissenschaften ist ab der Klasse 6 Wahlpflichtfach und damit Hauptfach unserer Schule. Dieses vereint die Wissenschaften Biologie, Chemie und Physik und stellt damit das Experiment, das wissenschaftliche Arbeiten und das forschend-entdeckende Lernen in das Zentrum. Unsere Erfahrungen und Evaluationen zeigen, welchen Aufforderungscharakter und damit welche Potentiale des Fördern und Forderns in einem solchen naturwissenschaftlichen Unterricht liegen. Darüber hinaus möchten wir auf diesem Weg das naturwissenschaftliche Kursangebot der Sekundarstufe II stärken.

Unsere Schüler:innen können ihr individuelles MINT-Profil weiter ab Klasse 8 durch den Wahlpflichtbereich II schärfen, indem sie zwischen den Kursen Informatik, Naturwissenschaften zum Anfassen, MathematikwerkstattForscherlabor Physik und der Junior Ingenieur Akademie (JIA) wählen. 

Die JIA ist als neu geschaffenes Walpflichtfach das Herzstück der Junior Ingenieur Akademie Solingen an der FALS. Hier erwerben unsere Nachwuchsingenieur:innen Kompetenzen in der digitalen Mess- und Steuerungstechnik, Konstruieren mit Hilfe von CAD-Programmen, befassen sich mit Robotik und KI. Außerschulische Lernpartner aus Wirtschaft und Forschung führen sie in die digitale Arbeitswelt 4.0 ein. 

In den oberen Jahrgangsstufen 9 und 10 bietet das NW-Vertiefungsmodell in Chemie, Physik und Biologie allen Schüler:innen die Möglichkeit, ihre persönlichen Interessen in der Breite zu stärken und besonders begabte Schüler:innen durch zusätzliche Angebote zu fordern. Die Lernenden wählen den naturwissenschaftlichen Schwerpunkt ihrer Vertiefungsleistung selbst und bringen diese mit in den Fachunterricht ein. Diese Leistungen werden von den Schüler:innen u.a. durch fachliche Präsentationen, Wettbewerbsteilnahmen, Unternehmenspraktika im MINT-Bereich und die Nutzung der Kursangebote der Junior Uni und des zdi-BeST sowie durch die Teilnahme an Ferienakademien erbracht. Speziell hierfür eingesetzte Differenzierungslehrer in den Mittagspausen unterstützen die Kinder bei der Findung, Erarbeitung und Präsentation ihrer Vertiefungsleistung.

Die Oberstufe bietet unseren Schüler:innen die Möglichkeit frei zwischen Biologie-, Chemie-, Physik-, und Mathematik-Leistungskursen sowie Informatik-Grundkursen zu wählen. Ein Technik-Grundkurs wird geplant. Die jährlichen Studienfahrten in der Q2 sollen mit gezielten Schwerpunkten das Fachinteresse der Schüler:innen durch Lebensweltbezug stärken. Naturwissenschaftlich orientierte Projektwochen und zwei Jugend forscht-Projektkurse  erweitern die MINT-Profilierung. 

 

MINT-Bausteine

An der FALS ist der MINT-Tag als Baustein fest im Jahresterminplan der Schule etabliert. Dieser soll die wissenschaftliche Neugierde aller interessierten Schüler:innen der FALS wecken und sie durch ein breites Angebot an Workshops frühzeitig für den MINT-Bereich begeistern. Die Workshops werden von unseren MINT-Lehrkräften und außerschulischen Kooperationspartnern angeboten und bieten die Möglichkeit über den unterrichtlichen Tellerrand zu blicken. In ganz unterschiedlichen Organisationsformen gibt es seit 2001 an unserer Schule diesen Projekttag zur Förderung des naturwissenschaftlichen und technischen Arbeitens. Im Jahr 2016 und 2017 wurde die Abendveranstaltung durch einen wissenschaftlichen Vortrag eines außerschulischen Experten aus der Wissenschaft abgerundet und mit dem Solinger-Schulpreis gewürdigt. Auch bei der Themenwoche bieten wir den Schüler:innen  immer eine große Auswahl an MINT-Schwerpunkten, an denen sie projektbezogen arbeiten können. Der NW-Forscher-Tag findet ebenfalls jährlich statt und bietet ausgewählten Schüler:innen aller Jahrgangstufen, im Sinne einer Talentförderung, die Möglichkeit einen Tag lang themenbezogen an einem naturwissenschaftlichen Projekt zu arbeiten und es anschließend zu präsentieren. 

In der Sekundarstufe I haben die Fachschaften der MINT-Fächer die Teilnahme an MINT-Wettbewerben fest im internen Lehrplan verankert, sodass mindestens eine Wettbewerbsteilnahme in diesen Fächern verpflichtend ist. Jede(r) Schüler:in der FALS erwirbt auf diese Weise in ihrer/seiner Schullaufbahn Wettbewerbserfahrung im MINT-Bereich. Die Lernenden nehmen obligatorisch in den Klassen 5-7 am Känguru-, Bio-logisch- und Chemp-ions-Wettbewerb teil. Diese Wettbewerbskultur wird progressiv in offenen Angeboten, dem Wahlpflichtbereich I + II und den Projektkursen der Oberstufe weiter vertieft. So arbeiten u.a. Die WP I-Kurse des Fachs Naturwissenschaften an der int. junior science Olympiade und ihre Ergebnisse ersetzten dabei eine Klassenarbeit. Der WP II-Kurs Forscherlabor Physik nimmt jährlich an freestyle physics teil. Unsere Informatik WP II-Kurse sowie die Grundkurse in der EF nehmen zudem am Informatik-Biber und Bundeswettbewerb Informatik teil. Über den Kernunterricht Mathematik wird diese Teilnahme auch der breiten Schülerschaft zugänglich gemacht. Die Teilnahme an Chemie die stimmt und am Chemie-Preis unseres Kooperationspartners BIA, wird über die NW-Vertiefungsleistung ermöglicht. 

Die FALS ist Jugend forscht Schulpreisträger (2019)  und bietet technisch-naturwissenschaftlich begabten Schüler:innen durch unser Jugend forscht-Konzept die Möglichkeit an dem größten und wichtigsten Wettbewerb für MINT-Talente in Deutschland teilzunehmen. Im Sinne einer individuellen Talentförderung arbeiten die Schüler:innen in der Jugend forscht-Talentklasse in der Sek. I und EF an ihren individuellen MINT-Projekten und nutzen zur Vorbereitung auf den Wettbewerb den Kernunterricht. Ziel ist eine progressive wissenschaftspropädeutische Entwicklungsförderung über mehrere Jahre. Durch zwei Projektkurse in der Oberstufe wird eine konsistente Teilnahme an Jugend forscht sichergestellt. Dabei werden die Jungforscher:innen durch projektorientiertes Lehren und Lernen gezielt durch unsere darauf spezialisierten MINT-Lehrkräfte unterstützt und gecoacht. Ein weiterer Schwerpunkt des Jugend forscht-Konzeptes ist die Professionalisierung durch gezielte Einbindung von Kooperationspartner aus Forschung und Wirtschaft aus dem regionalen MINT-Bildungsnetzwerk der FALS. Im Jahr 2018 konnte zusätzlich das Unternehmen innogy für eines der Projekte als Kooperationspartner gewonnen werden. Neben einer hohen Teilnahmequote und zahlreichen Platzierungen in den letzten Jahren erreichte die FALS 2020 sowie 2021 den 1.Platz auf Regionalebene bei Jugend forscht.

Auch weitere MINT-Talentklassen stellen ein außerunterrichtliches Förderangebot für besonders begabte und interessierte MINT-Schüler:innen dar. Diese werden von den Fachlehrer:innen auf Grund von herausragenden Leistungen im technisch-naturwissenschaftlichem Unterricht für eine Talentklasse empfohlen. Die Talentklassen nehmen an Exkursionen zu Unternehmen, Schülerlaboren, Studienmessen und an Wettbewerben teil. Die Mathe-Talentklasse bereitet sich u.a. jedes Jahr intensiv auf die Mathe-Olympiade vor. Hieraus resultieren regelmäßig Regionalsiege und Teilnahmen am Landesfinale. Die Chemie-Talentklasse arbeitet an den Aufgaben der Chemie-Olympiade. Beide Talentklassen veranstalten dazu sog. ganze Talenttage während des Schuljahres. Die Technik-Talentklasse nimmt gezielt am VDE-Technikpreis teil und nutzt ebenfalls den Kernunterricht für die Umsetzung der anspruchsvollen Projekte. 2019 und 2020 konnten Schüler:innen der FALS so mit ihrem Projekt eine Top 10 - Platzierung in NRW erzielen. Dies Schüler:innen der Talentklassen werden zudem unterstützt die Ferienakademien der Universitäten Wuppertal, Köln und der TU Aache, außerschulische Bildungsangebote sowie Vorlesungen des 1.Semesters zu besuchen. Sie werden von uns für Stipendien und Unternehmenspraktika vorgeschlagen. Die naturwissenschaftlichen Begabungen dieser Schüler:innen sollen über den Regelunterricht hinaus gestärkt und ihnen Zukunftsperspektiven im MINT-Bereich eröffnet werden. Wir möchten sie auf diesem Weg motivieren einen mathematisch-naturwissenschaftlichen Leistungskurs und ein MINT-Studium oder MINT-Beruf zu wählen.

Lediglich 30% der Uniabsolventinnen in den MINT-Fächern sind weiblich (IW Herbstreport 2020). Die sich hieraus ergebende Herausforderung im Bildungsbereich hat zu einer konzeptionellen Stärkung unseres pädagogischen Bausteins der MINT-Mädchenförderung geführt. Dazu haben wir Kooperationen mit den Initiativen Code und Design sowie Cybermentor geschlossen, an deren Förderprogramme unsere Schülerinnen gezielt teilnehmen. Die FALS gehört zudem zu einem Kreis national ausgewählter Schulen der Bildungsinitiative Wir stärken Mädchen. Ausgewählt wurden wir für unser Girls ING Lab, ein Projekt zur Förderung von Mädchen im Bereich der Ingenieurswissenschaften in
Kooperation mit außerschulischen Partnern. Am Girls Day werden Schülerinnen von uns gezielt dazu motiviert sich MINT-Berufe genauer anzugucken. Zudem melden wir ausgewählte Schülerinnen beim Tag der Astrophysik sowie der Schnupperuni Chemie und Physik des zdi-Schülerlabors der Universität Köln und der MINT-Sommeruni der Universität Wuppertal an. Mädchen und Jungen werden bei uns in den naturwissenschaftlichen Fächern gemeinsam unterrichtet, sie arbeiten und experimentieren aber möglichst getrennt. Damit wollen wir erreichen, dass Mädchen auch im Kernunterricht ihre Interessen im MINT-Bereich erkennen und stärken können.

In einer vernetzten Welt verstehen wir unsere MINT-Schule als Teil eines regionalen Netzwerks, das den Schüler:innen ermöglicht mit Forschung und Wirtschaft projektorientiert zusammen zu arbeiten, neue Kompetenzen und Berufsorientierung zu erlangen. Ein wichtiger Schwerpunkt der MINT Schule NRW der FALS ist daher unser regionales MINT-Bildungsnetzwerk mit unseren Kooperationspartnern, Bildungseinrichtungen und -initiativen aus Forschung und Wirtschaft. Durch die Nutzung außerschulischer Lernorte stärken wir unsere Schüler:innen in den MINT-FächernSo ermöglicht unser Exkursionskonzept regelmäßige Exkursionen zu Schülerlaboren der Universität Wuppertal, Köln und Duisburg (Nanolab), des DLR, verschiedenen Ausstellungen in der Region oder der Firma Bayer. Dafür haben die MINT-Fachschaften zielführende Exkursionen verbindlich in den internen Lehrplänen verankert. Die Universität Wuppertal unterstützt darüber hinaus den täglichen MINT-Unterricht der Schule mit Experimentierkoffern von SchulPOOL und der Plattform Chemie Interaktiv. Als Partnerschule der Chemie Didaktik der Universität Wuppertal, steht unseren Schüler:innen ein gesondertes Laborangebot zur Verfügung. Zudem nehmen ausgewählte Schüler:innen ab der 7. und 8. Jahrgangsstufe an der Forscher-AG der Junior-Uni Wuppertal teil, um das wissenschaftliche Arbeiten und Forschen zu vertiefen. Auch aus dieser Kooperation erwächst u.a. eine Teilnahme unserer Schüler:innen an Jugend forscht. Die Drehtürschüler:innen der FALS, die nach acht Jahren ihr Abitur machen, erhalten gesondert die Möglichkeit am NW-Forschertag der Universität Wuppertal teilzunehmen. Mit dem Institut für Produktinnovationen und dem Lehrstuhl für neue Fertigungstechnologien der Universität Wuppertal haben wir in Solingen eine Kooperation erarbeitet, um unsere Schüler:innen für das wissenschaftliche und anwendungsbezogene Arbeiten in Technik und Physik zu begeistern. Das zdi-BeST kommt jährlich an unsere Schule und informiert über MINT-Workshops, an denen unsere Schüler:innen anschließend teilnehmen. In Kooperation mit dem zdi-BeST wurden ausgewählte MINT-Talente der FALS in einem Pilotprojekt im technischen Umgang mit 3D-Druckern ausgebildet. Ihr Know-how tragen diese jetzt weiter in die Schulgemeinde. Dazu wurden mehrere 3D-Drucker angeschafft. In Kooperation mit dem Industriemuseum Solingen wurde ein MINT-Parcour als außerschulischer Lernort geschaffen. Die Wirtschaftsförderung der Stadt vernetzt uns für unsere außerunterrichtlichen Konzepte als MINT-Schule gezielt mit den Unternehmen der Region, wie z.B. Item, fourtexx und BIA. Durch dieses Engagement soll die Vernetzung zu den Unternehmen der Region gestärkt werden und langfristige Kooperationen daraus entstehen. Wir sind weiter der Überzeugung, dass die gesamte Region durch eine bessere Vernetzung von Unternehmen und Schule gestärkt werden kann. 

500000 Stellen im MINT-Bereich sind in Deutschland aktuell unbesetzt (IW Herbstreport 2020). Die Berufsvorbereitung hat an der FALS überwiegend in den Jahrgängen 9 und 10 ihren Platz. In der Jahrgangsstufe 9 setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit Fragen zum Berufsleben auseinander und werden verstärkt auf Berufe mit MINT-Schwerpunkt aufmerksam gemacht. Durch unser o.g. Exkursionskonzept, unsere Kooperationen mit der Wirtschaftsförderung Solingen, Item, fourtexx und durch die Teilnahme am Chemie-Preis sowie des "Tag(s) der Verfahrenstechnik" der Firma BIA, erhalten die Schüler:innen praxisnahe Einblicke in die MINT-Arbeistwelt. BIA ermöglicht uns darüber hinaus jährlich eine Werksführung sowie einen Praxistag. Die Schüler:innen der Junior Ingenieur Akademie der FALS arbeiten direkt mit den Ingenieur:innen von Fourtexx und Item zusammen an ihren Projekten. Für die Schülerinnen und Schüler unserer Oberstufe veranstaltet die FALS jährlich eine Studien- und Berufsinformationsmesse, auf der zahlreiche Universitäten und Unternehmen aus dem MINT-Bereich vertreten sind. Außerdem nehmen wir jährlich mit interessierten und ausgewählten Schüler:innen an der IT- und Technik-Schülermesse in Köln teil, der größten Messe für Ausbildung und Studium im MINT-Bereich. Für das duale Orientierungspraktikum in der Oberstufe beraten wir unsere Schüler:innen gezielt dabei sich mit einem MINT-Studium und -Beruf zu beschäftigen. Unsere Arbeits- und Lebenswelt unterliegt einem kontinuierlichen digitalen Wandel. Als MINT-Schule NRW möchten wir unsere Schüler:innen auf diese Welt 4.0 vorbereiten. Unser Informatikkonzept stärkt daher das Interesse der Schüler:innen, indem offene Angebote das Programmieren von Arduinos sowie die Arbeit an 3D-Druckern ermöglichen. Exkursionen sowie Wettbewerbsteilnahmen und Coding-Projekte werden in den Mathematik- bzw. Technikunterricht integriert. Zudem bieten wir in allen Mittagspausen Informatik-Lernzeiten an und die HPI-Schulcloud wurde als digitale Lernplattform etabliert. Durch unsere Kooperation mit der Bildungsinitative Code und Design ermöglichen wir den Schüler:innen die Teilnahme an professionellen Programmier-Camps. Die MINT-Berufswahlförderung wird hierdurch sowie durch die Junior Ingenieur Akademie im Hinblick auf neue Ausbildungsberufe und Studiengänge erweitert. 

Die MINT-Schule der FALS lebt auch von ihren Lehrkräften, die sich außerschulisch im MINT-Bereich engagieren und national vernetzen. Sie nehmen regelmäßig an verschiedenen externen und internen MINT-Fortbildungen zu den didaktischen und methodischen Entwicklungen des jeweiligen Faches teil, zuletzt speziell zum Einsatz digitaler Tools und von Adruinos, die den Distanz- und Präsenzunterricht bereichern. Zudem sind sie bei den jährlichen Fachtagungen des Netzwerkes MINT-Schule NRW auch als Referenten vertreten und aktiv in den Bildungsnetzwerken der MINT-Schule NRW, Deutschen Telekom Stiftung, Jugend forscht, Jugend präsentiert und Science on Stage.  Julian Jacob, Malte Ernst und Jens Weyers sind ständige Jury-Mitglieder bei Jugend-forscht und Schüler experimentieren auf Regionalebene. Malte Ernst arbeitete zudem mit der Universität Köln an einem Konzept zur Entwicklung neuer Lehrerfortbildungen im MINT-Bereich. Mit seinem Konzept, das MINT-Kompetenzen mit Nachhaltigkeitsbildung verbindet, konnten er sich erfolgreich für das National science on stage-Festival 2018 in Berlin qualifizieren und dies dort einem nationalen Publikum vorstellen. Ebenfalls erfolgreich war seine Bewerbung für das Festival 2020 mit seinem MINT-Konzept "Grüner Wasserstoff für die Brennstoffzelle - durch Kooperationen ans Ziel". Auch Julian Jacob konnte sich mit seinem Konzept zur Junior Ingenieur Akademie für Europas größtes Netzwerktreffen für MINT-Lehrer:innen qualifizieren. Die beiden werden die FALS mit ihren Bildungskonzepten 2021 in Karlsruhe vertreten und waren auch schon als Referenten für Science on Stage im Einsatz. Karsten Burghaus und Jörn Meyer sind Fachreferenten im Fachbereich Mathematik des Kompetenzteams Rheinisch-Bergischer Kreis. Jörn Meyer betreibt außerdem die Mathematik-Lernplattform maspole. Martina Weitfeld ist Jury-Mitglied bei der Mathematik-Olympiade.

Der Förderverein der FALS unterstützt den MINT-Bereich z.B. durch Investitionen in ein Fotometer, in Experimentierkoffer und Messtechnik. Als MINT-Schule konnten wir uns auf diverse Fördergelder bewerben und so weiter hinsichtlich unserer Ausstattung für das forschende Lernen professionalisieren. 2021 sind wir in diesem Zusammenhang zur Partnerschule des Fonds der Chemischen Industrie ausgezeichnet worden. Unserer NW-Räume wurden durch die Stadt im Jahr 2020 saniert und auf den neusten Stand der Technik gebracht.

Die Friedrich-Albert-Lange-Schule ist MINT Schule NRW und Junior Ingnieur Akademie Solingen der Deutschen Telekom Stiftung. Durch diese Netzwerke erhalten wir ein noch breiteres Förder- und Forderangebot für unsere Schüler:innen, wie z.B. die Nutzung von Labortagen und Ferienakademien externer Partner. Wir profitieren zudem stark von den fachlichen Fortbildungen für unsere Lehrer:innen. Weiter sehen wir die Chance, dass unsere Schüler:innen neue Berufsperspektiven durch die Kooperationen mit Unternehmen der Netzwerke erlangen. Die FALS bringt sich aktiv in dieses Netzwerke ein und tauscht sich mit anderen Schulen aus, um die MINT-Bildung an unserer Schule weiter zu verbessern. Die Re-Zertifizierung zur MINT-Schule NRW alle drei Jahre stellt für unsere Bildungskonzepte eine Qualitätsanalyse dar, die wir zur Evaluation und Weiterentwicklung nutzen.

 

 

MINT-Bausteine und Ansprechpartner

Kontakt MINT-Schule NRW Solingen

Malte Ernst

MINT-Koordination FALS

Schulentwicklungsprozesse, Initiativen und Workshops im MINT-Bereich

m.ernst@fals-solingen.de

 

 

 

Anja Fischer

MINT-Koordination FALS

a.fischer@fals-solingen.de

 

 

 

Julian Jacob

MINT-Entwicklung FALS

Leiter Junior Ingenieur Akademie Solingen

j.jacob@fals-solingen.de