Sportschule | Beachvolleyball-U18-DM | ST-Artikel

Beachvolleyball: Held/Lübbert holen U18-DM-Bronze

Beachvolleyball
Foto: Tanja Held
Max Lübbert (l.) und Niklas Held wollen hoch hinaus. Bei der U18-DM reichte es zum Gewinn der Bronzemedaille.

Bereits am Freitag hatte in Magdeburg die Endrunde der 24 besten deutschen U18-Teams begonnen. An Position drei gesetzt, fanden Held/Lübbert, die in der Halle für die Solingen Volleys spielen, im Sand aber von der Sportstadt Düsseldorf gefördert werden und für Tusa Düsseldorf an den Start gehen, gut ins Turnier. In der Gruppenphase gab es zwei deutliche 2:0-Siege, zudem ein 2:1. Es folgten drei 2:0-Siege: in der Zwischenrunde, im Achtel- und Viertelfinale. „Das war unser bestes Spiel“, meinte Held.

Während die Temperaturen in Solingen am Sonntag ordentlich abgekühlt waren, kam es am Vormittag in Magdeburg bei 30 Grad zum Halbfinale. Nach gewonnenem ersten Satz (15:10) ging der nächste Durchgang mit 15:10 an die Gegner Veit Bils/Lukas Salimi (Marl). „Wir haben nicht mehr unsere Punkte gemacht und dann irgendwann Nerven gezeigt“, sagte Held. In Satz drei stand es gegen Ende 12:13 aus Sicht der Volleys-Spieler. „Dann mache ich einen blöden Fehler, und der nächste Ball geht genau auf die Linie.“ So hieß es am Ende 12:15.

Das Duo hat bei U19-DM noch eine Titelchance

Die Westdeutschen Meister der U18 und U19 gaben anschließend im Spiel um Platz drei noch mal alles. Mit 2:1 (15:10, 13:15, 15:7) holten sie sich den Treppchenplatz und durften sich bei der Siegerehrung feiern lassen, ehe es auf die mehr als 400 Kilometer lange Rückreise ging. Knapp 500 Kilometer sind es sogar bis zu den nächsten Deutschen Meisterschaften: In Kiel findet vom 7. bis 11. August die U19-Endrunde statt. Und nach Platz vier bei der U20-DM in Dresden und Rang drei in Magdeburg haben Niklas Held und Max Lübbert nun noch eine letzte Chance, in diesem Jahr in ein deutsches Finale einzuziehen.


Quelle: Solinger Tageblatt - Sonja Bick | Original-Artikel

Zurück