Sportschule | MORGENPOST-Artikel

Klimmzüge-Wettkampf: FALS-Schüler besiegt die Polizei NRW

Klimmzug-Challenge
Stefanie Gerber und Johannes Kautz von der Polizei überreichten Jonas Brandenburger den 5000-Euro-Scheck.
 
Gewinn der Challenge bringt Abiturienten der Friedrich-Albert-Lange-Schule 5000 Euro für ihre Abizeitung ein. SOLINGEN (sith) | Bei der Preisübergabe gestern in der Sporthalle der Friedrich-Albert-Lange-Schule (Fals) machte Jonas Brandenburger seine Klimmzüge noch einmal vor. „Mit perfekter Technik und in ruhigem, gleichmäßigen Rhythmus“, lobte Sportlehrer Jörn Meyer die sportliche Höchstleistung.

Bei der Challenge am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien schaffte der Schüler des 13. Jahrgangs 27 Klimmzüge. Er besiegte dabei den Vertreter der Polizei, der es auf 25 Klimmzüge brachte. „Ich habe alles gegeben, aber am Ende wurde es doch hart“, erinnert sich Jonas Brandenburger. „Als Sport-Klet-terer gehören Klimmzüge aber zu meinem Krafttraining.“

Gestern gab es dann die Beloh-nung für das beste Challenge-Ergebnis in ganz NRW. Stefanie Gerber von der Personalwerbung der Wuppertaler Polizei und Johannes Kautz, der mit seiner Agentur die Abihome-App, eine Organisations-Plattform für Oberstufenschüler, anbietet, überreichten dem angehenden Abiturienten einen Scheck über 5000 Euro – stellvertretend für den gesamten Jahrgang. Der Gewinn ist für die Finanzierung der Abizeitung gedacht. Für Jonas Brandenburger gab es unter anderem eine Bluetooth-Box.

Auch in diesem Monat läuft wieder eine Challenge gegen die Polizei. Diesmal können die Abiturienten sich mit drei Kunststücken beim Skaten beweisen. Für die Fals hat sich Jakob Kern schon beworben. „Diesmal geht es um 5000 Euro für die Abitur-Pullis“, erklärt Johannes Kautz von Abihome. Dort können sich die Schulen auch bewerben und ihr Video für eine Challange einreichen.

Von Simone Theyßen-Speich (Text und Foto) - Morgenpost

Zurück