Sportschule | Volleyball-Kooperation

Volleys sind Partner der Sportschule

Die Solingen Volleys sind neuer Partner der NRW-Sportschule. „Wir wollen gemeinsam die Position des Spitzensports unserer Stadt weiter ausbauen“, freut sich Schulleiter Peter Wirtz über den prominenten Neuzugang – die Volleys gehören mit ihrem „Leuchtturm Bundesliga“ zu den herausragenden Erscheinungen in der Klingenstadt und hoffen trotz des sportlichen Abstiegs auf den Verbleib im Oberhaus. Denn es könnte zu wenig Anwärter auf einen Platz in Liga eins geben.

Volleyball erweitert damit das ohnehin beträchtliche Spektrum an der Friedrich-Albert-Lange-Schule. Handball (Bergischer HC), Fechten (Fechtzentrum), Badminton (STC Blau-Weiß), Baseball (Alligators), Leichtathletik (OTV und SLC) sowie Tennis (STC 02) haben sich bereits seit Jahren in Wald etabliert. BHC mit den Jungen und Fechter dürfen sich gar der Spitzenförderung des Landes erfreuen. Für die Volleys verbinden sich mit der Kooperation riesige Chancen. „Wir wollen nicht nur ein Ausbildungsverein sein, sondern Talente aus der Umgebung gewinnen“, gibt der Vorsitzende Andreas Seidensticker die Richtung hin zum Landesleistungsstützpunkt vor.

Bundesliga-Trainer ist auch Koordinator

Von 45 auf 148 ist die Zahl der jugendlichen Mitglieder mittlerweile gestiegen, 100 davon sind Mädchen. Die ambitionierten Hoffnungen, alsbald die jeweils höchsten Spielklassen zu besetzen und an Deutschen Meisterschaften teilzunehmen, sind folglich keineswegs aus der Luft gegriffen – erst recht nicht, weil nun unter anderem das Athletik-Training an der Sportschule vermehrt greifen kann. „Die Förderung ist Gold wert. Wir sind für jeden Jugendspieler dankbar und wollen möglichst viele an die erste Mannschaft heranführen“, lautet der realistische Wunsch von Justin Wolff. Der Trainer des Bundesliga-Teams ist derjenige, der die Präsenz des Vereins an der Schule federführend als Koordinator sicherstellt.

Talente entdecken und entwickeln, sie in Solingen behalten und damit das Städtedreieck beleben – so stellen sich Daniel Certa, zuständig für den Leistungssport an der FALS, sowie Volleys-Manager Helmut Weissenbach den Prozess vor. Dem Anspruch, den Leistungssport zu stärken, sind beide Seiten durch die Kooperation nähergekommen.

 

Quelle: Solinger Tageblatt – Jürgen König | Foto: Christian Beier

Zurück